Je öfter ich auf Norderney bin, desto mehr verliebe ich mich in diese Insel.

Der Charme der Nordseeinsel lockt jedes Jahr tausende Touristen und im Sommer wandelt sich die Insel zu einer touristischen Hochburg. Ist der Hype um Norderney berechtigt?


04:30 Uhr in der Früh, wir machen uns auf den Weg nach Norddeich. Es liegen 380 Kilometer vor uns. In circa 4 Stunden ist das Ziel erreicht. Von da auch geht es mit der Fähre weiter nach Norderney. Die Mitarbeiter der Frisia sind immer gut drauf und Ihnen werden wahrscheinlich Männer mit einem Ohrring auffallen, das sind jene die gebürtig aus Norderney stammen.
Nach dem wir von der Fähre abgestiegen sind geht es weiter zur Ferienwohnung. Ein Tipp holen Sie ganz tief Luft, denn auf der Norderney ist Angespanntheit verbannt. Die Inselbewohner sind die Gelassenheit selbst.

In der Ferienwohnung angekommen, wird alles stehen gelassen und es geht zu Strand. Der lange Sandstrand von Norderney bietet sich auch optimal für abendliche Spaziergänge an. Am Strand entlang laufen wir Richtung Innenstadt, dort gibt es neben zahlreichen Restaurants und kleinen Touri-Läden auch einen Netto und ein paar kleinere Lebensmittelgeschäfte. Mich reizen die Touri-Läden immer besonders und daher durch stöbere ich jeden einzelnen. Fündig werde ich natürlich auch immer. Ein kleiner Tipp hinter dem Müller liegt versteckt ein kleiner Laden mit friesischem Charme, von Mitbringsel bis Drachen ist hier alles zu haben.

Abends gehen wir immer essen, es ist schließlich Urlaub da wird nicht gekocht! Hier kann ich Ihnen den Old Smuggler empfehlen, der liegt hinten bei der alten Meierei. Das beste Mozzarella Schnitzel das ich je gegessen habe. Aber natürlich auch das Restaurant am Strand (neben dem Miniglofplatz), sehr lecker und super freundliche Bedingung.
Ein paar Insidertipps gibt es von mir natürlich auch noch. Ein nicht ganz so geheimer Tipp wäre die berühmte Milchbar, der Hotspot Norderneys, hier kann man abends bei leichter Musik den unglaublichen Sonnenuntergang Norderneys genießen. Wer es etwas ruhiger mag der kann natürlich auch zur Aussichtsplattform wandern und von dort aus den Sonnenuntergang genießen. (Einfach Richtung alte Meierei gehen und von da an müssen Sie durch die Dünen) Auch ein Tipp von mir, der Leuchtturm, dafür bequemes Schuhwerk an und los. Von der Aussichtsplattform sind es noch 15,2 Kilometer. Es geht aber auch in der gemütlichen Variante in Form der Bimmelbahn, die fährt die interessantesten Orte Norderney an und lässt Sie am Strand wieder raus. Meine bisher beste Erfahrung auf Norderney war das Holi-Festival. Am Strand wurde eine Bühne aufgebaut und man konnte mit unglaublich lockeren Menschen feiern und die Farben um sich schmeißen. Ein einmaliges Erlebnis!

Für mich ist Norderney definitiv einen Urlaub wert. Ich kann den Hype sehr gut nachvollziehen und verstehe warum Menschen dieser Nordseeinsel verfallen. Ich kann Ihnen Norderney nur empfehlen, ob jung, alt oder mit der Familie hier ist für jeden etwas dabei.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.